Sie befinden sich hier: Startseite / Alle Meldungen / CargoBeamer baut in Wolfsburg 

Ansprechpartner

Dieter Keller

Telefon +49 341 652358-0
29.11.2012

Grundsteinlegung für das neue Terminal bei Volkswagen in Wolfsburg

CargoBeamer baut auf dem Gelände des Volkswagen Werks in Wolfsburg eine Pilotanlage zum Umschlag von Waggons im Kombinierten Verkehr. 

Reinhard de Vries, Leiter Werklogistik und -steuerung des Volkswagen Werks Wolfsburg, sowie Dr. Hans-Jürgen Weidemann, Vorstandsvorsitzender der CargoBeamer AG, haben heute symbolisch ein Betonelement für die gemeinsam geplante Anlage verlegt.

Die Umschlagsanlage ermöglicht die parallele und vollautomatische Verladung aller Arten von Lkw-Sattelaufliegern und wird im Frühjahr 2013 in Betrieb genommen. CargoBeamer investiert rund 2,5 Mio. Euro in das Projekt.

Täglich versorgen mehr als 1.000 Lkws das Volkswagen Werk Wolfsburg mit Material. 98 Prozent dieser Sattelauflieger können bislang nicht auf die Schiene verlagert werden. CargoBeamer ändert dies: Durch das neuartige parallele und vollautomatische Umschlagsystem können alle Lkw-Sattelauflieger am Kombinierten Verkehr Straße/Schiene teilnehmen – und zwar ohne die Verladung durch Kräne. So leistet CargoBeamer einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung des Straßengüterverkehrs.

Und so funktioniert es: Die Sattelauflieger des Lkw werden in so genannte Waggonaufsätze gefahren. Die Fahrer können die Anlage sofort verlassen, ohne auf den Zug warten zu müssen. Nach Ankunft des Zuges werden die Waggonaufsätze mit den Sattelaufliegern über eine Verschiebetechnik automatisch durch den „CargoBeamer“ auf die Schiene befördert. Dieser Umschlagvorgang dauert lediglich 20 Minuten. Der Schienentransport reduziert im Vergleich zum Lkw den CO2-Ausstoß um bis zu 60 Prozent sowie den Energieverbrauch um über 70 Prozent.

Ab 2013 werden CargoBeamer und Volkswagen im gemeinsamen Pilotbetrieb zunächst wöchentlich zwölf Rundläufe von Lkw-Sattelaufliegern zwischen Bettembourg (Luxemburg) und Wolfsburg auf der Route nach Barcelona durchführen. Zukünftig soll die Umschlaganlage auch für weitere Routen genutzt werden, insbesondere nach Mittel- und Osteuropa.

Volkswagen hat sich mit der Initiative „Think Blue. Factory.“ das Ziel gesetzt, die Produktion an allen Standorten der Marke bis 2018 um 25 Prozent umweltfreundlicher zu machen. „Die Logistik leistet durch das CargoBeamer-Konzept einen wertvollen Beitrag, diese Ziele zu erreichen. Wir erhöhen unsere Ressourceneffizienz, verringern Emissionen und entlasten effektiv den Straßenverkehr“, sagte Reinhard de Vries anlässlich der Grundsteinlegung.

„Die CargoBeamer-Umschlagsanlage in Wolfsburg wird eine wichtige Rolle beim Aufbau unseres europäischen Routennetzes im Kombinierten Verkehr spielen. Wir sind sehr stolz, dass wir mit Volkswagen einen starken Partner gewinnen konnten, um den kommerziellen Betrieb in Europa aufzunehmen“, sagte Dr. Hans-Jürgen Weidemann, Vorstandsvorsitzender von CargoBeamer.

Über CargoBeamer

CargoBeamer ist ein logistisches Dienstleistungsunternehmen mit einem einzigartigen System für den Kombinierten Güterverkehr. Das Unternehmen bietet durch eigens entwickelte Waggons und ein automatisiertes, paralleles Umschlagssystem eine einfache Schienen-Transportlösung für alle Sattelauflieger, Megatrailer, Kühl-, Silo- und Tankauflieger ohne spezielle technische Ausrüstung für Kranterminals. Die Waggons sind außerdem mit Container-Kranterminals kompatibel, so dass das bestehende, gut ausgebaute Netz der Kombi-Terminals sofort für alle Arten von Sattelaufliegern nutzbar wird. Neben dem Pilotterminal in Wolfsburg plant CargoBeamer weitere Umschlagsterminals in Hagen, Calais (Frankreich), Legnica (Polen) sowie Mockava (Litauen). Sitz des Unternehmens ist Leipzig.

Medienkontakt Volkswagen:
Volkswagen Konzernkommunikation
Kommunikation Produktion und Werke
Sprecher Werk Wolfsburg
Claus-Peter Tiemann
Telefon: +49 5361 9 73288
Fax:       +49 5361 9 34331
E-Mail: claus-peter.tiemann@volkswagen.de
www.volkswagen-media-services.com
www.volkswagenag.com