Sie befinden sich hier: Startseite / Alle Meldungen / Bahn frei für jeden Trailer 

Ansprechpartner

Dieter Keller

Telefon +49 341 652358-0
06.06.2013

Bahn frei für jeden Trailer

Auf der transport logistic, der internationalen Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management, gab CargoBeamer den offiziellen Startschuss für seinen kommerziellen Verkehr im Kombinierten Verkehr Schiene-Straße.

  • Start des kommerziellen Verkehrs auf zwei europäischen Routen
  • Serienauslieferung von Waggons im Wochenrhythmus
  • Mehrere Umschlagterminals in der Realisierung

Ab Juni 2013 führt CargoBeamer in Kooperation mit der Volkswagen AG Transporte auf der Route zwischen Wolfsburg und Barcelona durch und baut hierzu eine Umschlaganlage im Volkswagen-Werk in Wolfsburg.

Mit der Aufnahme der ersten beiden Relationen wird wirtschaftliche Elektromobilität für alle nicht kranbaren Sattelauflieger erstmals Realität.
Die zweite Relation verbindet mit den Häfen Rostock und Wien die Wirtschaftsräume Skandinavien und Mittel- und Südosteuropa mit einer Waggongruppe.

Weitere Routen sind in der Vorbereitung: In Kooperation mit der BLS Cargo AG sollen ab 2014 Shuttlezüge von der Ostsee über die Gotthard-Route im Alpentransit verkehren. Vorbereitende Profil-Messfahrten wiesen nach, dass CargoBeamer das einzige System im Kombinierten Verkehr ist, welches mit einem vier Meter hohen, nicht kranbaren Standard-Sattelauflieger die Bahn-Profilanforderung auf dieser Route bereits erfüllt.

Die Aufnahme der Ost-West-Achse mit Relationen Calais - Berlin - Polen und dem Baltikum ist ab 2015 eingeplant, im Bau befindet sich bereits ein automatisiertes Spurwechselterminal in Litauen. Weitere Umschlaganlagen Calais (Frankreich), Hagen und Legnica (Polen) befinden sich ebenfalls in der Planung.

Dr. Hans-Jürgen Weidemann, Vorstandsvorsitzender der CargoBeamer AG: „Ich freue mich sehr, dass unsere Vision der nachhaltigen, effizienten und CO2-armen Elektromobilität für Lkw ab sofort im täglichen Verkehr Realität wird. Speditionen und Logistiker können endlich intelligent Straße und Schiene für ein Mehr an Wirtschaftlichkeit und Ökologie kombinieren. Das große Interesse der Kunden beweist, dass der CargoBeamer die Bedürfnisse der Logistikbranche zielgenau adressiert.“

Der CargoBeamer transportiert Sattelauflieger in Waggonaufsätzen. Diese können ohne Anwesenheit des Zuges bereits vorgeladen werden, der Umschlag auf die Schiene ist danach konventionell per Kran oder in automatisierten innovativen Umschlaganlagen parallel und ohne Krantechnik möglich. Lkws und Züge müssen nicht aufeinander warten. In den automatisierten Terminals nimmt der gesamte Umschlagprozess einschließlich der üblichen Abfertigungsprüfungen weniger als eine Stunde in Anspruch, der eigentliche Umschlagvorgang sogar nur 15 Minuten.

CargoBeamer bietet Speditionen und Logistikern somit handfeste Vorteile in den Bereichen Kapazitätsauslastung, Kosten und Arbeitsbedingungen. Das zulässige Gesamtgewicht für mit dem CargoBeamer transportierte Trailer liegt bei 37 Tonnen, wohingegen der Straßentransport nur bis zu 33 Tonnen (Gesamtgewicht inkl. Zugmaschine 40 Tonnen) ermöglicht. Zudem wird die Transportkapazität pro Fahrer erhöht, da die Lkw-Fahrer nur noch einen kleinen Teil der Strecke, die Vor- und Nachläufe, übernehmen. Für den Vor- und Nachlauf des Transportes im Kombinierten Verkehr gilt kein Fahrverbot an Feiertagen, Sonntagen und in den Sommerferien.

Auch ökologisch ist der CargoBeamer vorteilhaft: CO2-Emissionen werden durch den CargoBeamer um bis zu 60 Prozent reduziert. Insgesamt senkt jeder CargoBeamer-Zug die CO2-Emissionen um 3.500 Tonnen pro Jahr. Der Energieverbrauch pro Transport wird sogar um bis zu 74 Prozent vermindert. Der spürbare weitere Nutzen für die Gesellschaft durch die Vermeidung von Staus, Unfällen und die Reduktion der hohen Kosten für die Wartung der Fernstraßen beträgt über 3 Millionen Euro pro Zug und Jahr.

Thomas Duvenbeck, Geschäftsführender Gesellschafter der Spedition Duvenbeck, unterstreicht die Vorteile des Systems für Logistiker: „Mit dem CargoBeamer verringern wir unsere Abhängigkeit von Maut- und Dieselpreisentwicklungen. Außerdem schont CargoBeamer die Sattelauflieger, was entsprechende Reparatur- und Wartungskosten sowie den Reifenverschleiß verringert. Darüber hinaus entfällt die Steuerlast, da Sattelauflieger und die Lkw-Zugmaschine im Kombinierten Verkehr von der Kfz-Steuer befreit sind. Summa summarum markiert der CargoBeamer einen Durchbruch für mehr Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit im Güterverkehr.“

Über CargoBeamer

CargoBeamer ist ein logistisches Dienstleistungsunternehmen mit einem einzigartigen System für den Kombinierten Güterverkehr. Das Unternehmen bietet durch eigens entwickelte Waggons und ein automatisiertes, paralleles Umschlagssystem eine einfache Schienen-Transportlösung für alle Sattelauflieger, Megatrailer, Kühl-, Silo- und Tankauflieger ohne spezielle technische Ausrüstung für Kranterminals. Die Waggons sind außerdem mit Container-Kranterminals kompatibel, so dass das bestehende, gut ausgebaute Netz der Kombi-Terminals sofort für alle Arten von Sattelaufliegern nutzbar wird. Sitz des Unternehmens ist Leipzig.